Die Erben der Glühlampe: Ein Überblick über die Alternativen

Mit dem EU-Verbot von 2009 wurde das Ende der Glühbirne besiegelt. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von neuen Leuchtmitteln und -technologien auf dem Markt, die diese adäquat ersetzen können. Zur besseren Orientierung für Sie hier eine grobe Übersicht über wichtigsten Leuchtmitteln mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Kompaktleuchtstofflampen

Kompaktleuchtstofflampen sind besser unter der Bezeichnung "Energiesparlampen" bekannt. Sie sind heute die am meisten genutzten Nachfolger der Glühlampen mit den bereits vielfach bekannten vorteilhaften und nachteiligen Eigenschaften.

Vorteile 

  • ein bis zu 80 Prozent geringerer Stromverbrauch
  • günstig im Vergleich zu LED- oder Halogenlampen
  • Rund zehnmal längere Lebensdauer als Glühlampen

Nachteile

  • Rottöne haben bei Energiesparlampenbeleuchtung häufig einen Braunstich
  • Sondermüll, da quecksilberhaltig
  • bei Lampenbruch ist auf diesem Grund Sorgfalt bei der Entsorgung angebracht

Halogenlampen

Halogenlampen treten vor allem als Halogenspots in Erscheinung. Um sie in Gewinden anbringen zu können, werden sie jedoch auch in Kolben eingebaut.

Vorteile

  • sehr authentische, kraftvolle Farbvermittlung
  • volle Leuchtkraft unmittelbar nach dem Einschalten
  • geringe Größe, dadurch auch bei beengten Raumverhältnissen einsetzbar

Nachteile

  • deutlich höherer Stromverbrauch im Vergleich zu Kompaktleuchtstofflampen
  • deutlich geringere Lebensdauer
  • starke Hitzeentwicklung, entsprechend muss Abstand zu brennbaren Stoffen gehalten werden
  • ab dem 1. September 2016 nur noch mit der Effizienzklasse C im Handel

LED-Lampen

Vor 2006 wurden LEDs (Light-Emitting Diode) vor allem als Leuchtmittel für Taschenlampen und für Lichtzeichen eingesetzt. Das hat sich in der Zwischenzeit maßgeblich verändert. Dank intensiver Forschungs- und Entwicklungsfortschritte werden sie längst auch zur Beleuchtung von Wohnraum verwendet, wo ihr Einsatz ständig zunimmt. Der technologische Fortschritt scheint hier bei Weitem noch nicht abgeschlossen. So konnten sowohl Lichtqualität als auch Effizienz der LEDs bis dato immer weiter verbessert werden.

Vorteile

  • verbraucht lediglich 10 Prozent des Stroms der klassischen Glühbirne
  • enorm lange Lebensdauer (zu 50.000 Betriebsstunden)
  • breites Spektrum an Farben ermöglicht Stimmungs- und Effektbeleuchtung
  • keine Hitzeentwicklung damit auch keine Brandgefahr, damit gut als Licht fürs Kinderzimmer geeignet
  • wird in vielen Form- und Größenvarianten angeboten, daher flexibel einsetzbar
  • volle Leuchtkraft direkt nach dem Einschalten
  • keine Schadstoffe, somit Entsorgung im täglichen Haushaltsmüll möglich

Nachteile

  • große Qualitätsunterschiede und dadurch nicht immer optimale Farbwiedergabe
  • relativ hohe Anschaffungskosten (die sich über geringere Stromkosten und längere Lebensdauer jedoch langfristig auszahlen)
  • technisch nicht immer vollständig ausgereift. Renommierte Hersteller bieten daher häufig fünf Jahre Herstellergarantie (Kaufbeleg aufbewahren!)