Noll in Alzenau-Hörstein
 DSC0983 bei Noll in Alzenau-Hörstein

Bestimmte Zutrittssysteme funktionieren mit Fingerabdruck-Scan – ganz ohne Schlüssel.

Zutrittskontrolle

Verliert man seinen Hausschlüssel, ist das meist sehr ärgerlich. Handelt es sich dabei gar um den Zentralschlüssel einer Schließanlage, kann der Verlust noch dazu sehr teuer werden. Zudem besteht die Gefahr, dass der Schlüssel in falsche Hände gerät.

Spezielle Zutrittssysteme funktionieren ohne Schlüssel. Bei einem Verfahren z. B. wird lediglich Ihr Fingerabdruck gescannt, um Ihnen Zutritt zu verschaffen. Ein anderes System funktioniert mit magnetischen Schlüsseln. Sollte solch ein spezieller Schlüssel verloren gehen, kann dieser einfach für das System gesperrt werden.

Anspruchsvoller sind Systeme, die per Schnittstelle mit einem PC verbunden werden. So können Zutrittsrechte und Schlüssel gemanagt werden, und auf Protokollen kann genau nachvollzogen werden, wer wann eingetreten ist.

Bestens vor Einbrechern geschützt

Zutrittskontrolle

Nicht immer möchte man sein Eigentum mit einem klassischen Hausschlüssel absichern, vor allem (etwa beim Einsatz von Zentralschlüsseln) wenn ein Verlust weitreichende Probleme verursachen könnte. Moderne Zutrittssysteme funktionieren heute meistens schlüssellos. Stattdessen werden Fingerabdrücke gescannt oder Magnetkarten eingesetzt. Geht beispielsweise eine Magnetkarte verloren, so kann der Zutritt zeitweise von außen gesperrt werden. Meist für den gewerblichen Einsatz bestimmt, sind Zutrittskontrollen, die via PC gesteuert werden können - und anhand derer sich genau nachverfolgen lässt, welche Personen wann ein Gebäude betreten und wieder verlassen haben.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.